entertainment

Box-Set „Mission Impossible“: Tom Cruise baut eine Anti-Korona-Festung – Kino

Er will dieses Ding jetzt endlich nach Hause bringen!

Tom Cruise (57) verlegt die Dreharbeiten zum siebten Teil „Mission: Impossible“ auf eine ehemalige Militärbasis. Der Hollywoodstar baute dort eine geheime koronasichere Festung, der britische Bericht „Sonne„.

Die extreme Maßnahme folgt einige Wochen nach seinem Freak Corona am Set von Warner Bros. Studio in Leavesden, England. Cruise schrie zwei Mitarbeiter an, die am Set nicht die erforderliche Mindestentfernung von 1,82 m (6 Fuß) erreicht hatten und zu nahe beieinander vor den Monitoren standen.

Laut einem Insider sind alle am Set nervös – seit fast einem Jahr wird am Action-Cracker gearbeitet, und die Dreharbeiten wurden wegen Corona bereits zweimal unterbrochen. Ab September hatte Tom Criuse auf außergewöhnliche Mittel zurückgegriffen und zwei Kreuzfahrtschiffe vor der norwegischen Küste für rund 550.000 Euro gemietet, um seine Besatzung unterzubringen und sie so vor einer Infektion mit Covid19 zu schützen.

Im Oktober wurden die Dreharbeiten in Italien fortgesetzt, aber vor allem hätten Krisengespräche mit Regisseur Christopher McQuarrie (52) stattfinden sollen, nachdem 12 Personen am Set positiv getestet worden waren.


Tom Cruise ist der Hauptdarsteller und Produzent des Action-Crackers und tut alles, um sicherzustellen, dass die Dreharbeiten nicht erneut aufgrund der Pandemie unterbrochen werden müssen.Foto: Riccardo Antimiani / EPA-EFE / Shutterstock

Tom Cruise ist auch der Produzent des Films und investiert jetzt weitere Millionen in den Umzug an den neuen Standort, eine stillgelegte Militärpanzerbasis in Surrey. Cruise sollte „entschlossen“ sein, den Film so schnell wie möglich ohne weitere Unterbrechung durch Corona fertigzustellen.

UK ‚Sun‘ Insider: ‚Tom ist verärgert. All die Verzögerungen auf dieser langen Reise, die sie zurücklegen mussten, um weiter filmen zu können, und einige nehmen es nicht so ernst wie er. „“


Toms Anti-Corona-Maßnahmen: Gesichtsmaske und Mindestabstand, Kreuzfahrtschiffe als gepanzertes Hotel für die Besatzung und jetzt der Umzug in eine ehemalige Militärbasis

Toms Anti-Corona-Maßnahmen: Gesichtsmaske und Mindestabstand, Kreuzfahrtschiffe als gepanzertes Hotel für die Besatzung und jetzt der Umzug in eine ehemalige MilitärbasisFoto: dpa

Es bleibt nur zu wünschen, dass er seine Besatzung auf der gepanzerten Militärbasis besser erfassen kann und dass der letzte Stein endlich fallen kann …

READ  Prinz Charles in Berlin: Liebeserklärung an Deutschland - Royals

Wazo Beumersd

"Reiseleiter. Subtil charmanter Speck-Ninja. Unruhestifter. Leidenschaftlicher Leser. Popkultur-Enthusiast. Zombie-Guru. Typischer Unternehmer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close