entertainment

„Broken inside“: Gottschalk entsetzt Joko über „Wer stiehlt die Show?“

Thomas Gottschalk begeisterte alle für „Wer stiehlt die Show“? – auch Joko Winterscheidt. Bild: ProSieben Screenshot

„Wer stiehlt die Show?“: Joko Winterscheidt verbeugt sich vor Thomas Gottschalk

Ein weiterer Triumph – und ein Sieg für das ProSieben-Programm: Die zweite Ausgabe von „Wer hat die Show gestohlen?“ überzeugt von lustigen Fragen, Gags und dem schnellen Witz von Joko Winterscheidt. Der vakante Moderator des neuen Formats hat den Dinosaurier Thomas Gottschalk zu einer Liebeserklärung gemacht.

Rupert Sommer

Gute Unterhaltung kann so einfach sein – selbst in den Tagen von Corona, in denen alles anders sein muss: Was Sie nicht brauchen, sind Schaufelstunts, Außenwetten und arrogante amerikanische Stars, die gerne zurückgebracht würden. sofort zum Flughafen. Mit „Wer stiehlt die Show!“ Pappkameraden mit Joko-Gesichtern sitzen im Publikum. Der Applaus des Publikums kommt leise von der Band. Und die starke Gruppe „Mighty Winterscheidts“ sorgt für eine bewegende Atmosphäre.

Das Vermögen hat immer noch die besten Kandidaten für das Spiel Palina Rojinski, Elyas M’Barek und Moderator Joko Winterscheidt in der Hand. Und mit der Größe des Großvaters überragt Thomas Gottschalk alle. Alles was Sie für einen angenehmen und vollständigen Dienstagabend brauchen! Sogar die Premiere der neuen Show, in der zumindest die größere Hälfte des ansonsten schwer zu trennenden Duos Joko und Klaas in einer bürgerlichen Jacke mit Skurrilität, cleveren Quizfragen und gutmütigem Necken gut abschnitt.

Die zweite Ausgabe von „Wer stiehlt die Show?“ ist dort nicht gefallen. Im Gegenteil: Sie hatte fast mehr Scheiße. Nur der Name des Programms wurde anscheinend von den direkt Beteiligten nicht einmal gut in Erinnerung behalten. In den eigentlich völlig unkomplizierten Fragen und Antworten zu Beginn des Programms scheiterten alle – außer der Schauspielerin Palina Rojinksi – an der offensichtlichen Antwort. Wie heißt dieses neue Programm? Äh!

READ  Oliver Pocher enthüllt Insiderinformationen - jetzt "Sommerhaus" - spricht Andrej aus

Eine weitere Verlegenheit für Elyas M’Barek? Zuerst sah es so aus …

Joko Winterscheidt freute sich über den Start seiner drei Prominenten und des 30-jährigen öffentlichen Kandidaten Asena. Er hoffte eindeutig auf eine weitere Demütigung für Elyas M’Barek. In der Eröffnungssequenz hat sich der Hauptdarsteller nicht gerade in der Berühmtheit versteckt, insbesondere in der Frage-und-Antwort-Sitzung „The Easy Five“. Später in der Serie war er der erste, der in den Ruhestand ging. Diesmal hatte Elyas studiert. „Ich lese Bücher – mit vielen Briefen.“ Aber Joko grub weiter die Wunde. Er benannte die erste Runde dreist in „The very easy five“ um.

Die Frage war: „Wie heißt die Show, in der du gerade bist?“ Gottschalk tippte: „Stehlen Sie das Rampenlicht!“ Elyas M’Bareks Antwort war ebenfalls falsch: „Stehlen Sie nicht die Show!“ Gottschalk sagte dann: „Wenn ich mich an jeden Namen jeder Show erinnern müsste, in der ich bin“. Joko war fast geschockt: „Nein, ich lache nicht, ich bin innerlich kaputt!“ Asena tippte auch falsch, sie schlug den gleichen Namen wie Elyas vor. Am Ende rettete Palina die Ehre der Teilnehmer: „Wer stiehlt die Show!“ Sie tippte und erhielt einen Kuss von dem erleichterten Joko.

Das neue ProSieben-Programm „Wer stiehlt die Show?“ ist ein Unterhaltungshit. Von links nach rechts: Elyas M’Barek, Palina Rojinski, Thomas Gottschalk, Publikumskandidatin Asena aus Unterföhring und Joko Winterscheidt. Bild: prosieben / maxbeutler

Zunächst gab es Anzeichen einer weiteren Verlegenheit für den Schauspieler „Fack ju Göhte“. M’Barek hat es falsch verstanden, als er nach dem zweiten grammatikalischen Fall (Genitiv!) Gefragt wurde. Und seine Fußballkompetenz? Anscheinend sehr bescheiden! Aber Glück für ihn: Thomas Gottschalk nahm den Druck auf das Spiel. Der ausgebildete, fast deutsche Lehrer hatte nicht immer die richtige Antwort, aber er weiß immer noch, wie man aus dem Nichts einen guten Knebel bekommt.

READ  Nach der Trennung: Marco Cerullo vermisst Ex Christina Graß

Benötigen Sie ein Beispiel? Als geografische Kenntnisse gefragt waren, wusste Gottschalk, dass Canberra Australiens Hauptstadt war. Er verzichtete jedoch darauf, anzugeben. Stattdessen stand er zur allgemeinen Belustigung auf. „Als ich in der ersten Klasse war, wurde Australien nicht einmal entdeckt.“ So machst du es mit Größe!

Gönnen Sie sich Kindheitserinnerungen – mit „Wetten, dass ..?“

Der Abend wurde schnell zu einer nostalgischen Begegnung mit mehreren Generationen. Langjährige Unterhaltungsgrößen fühlten sich wie in ihrer Kindheit. Elyas M’Barek berichtete von zu Hause aus. Gottschalks ZDF-Klassiker „Wetten, dass ..?“ Das einzige Programm, das er mit seinen Eltern sehen durfte. „Wirklich großer Fan“, sagte er – und Joko Winterscheidt war völlig seiner Meinung. Noch mehr: Joko ließ eine echte Bewunderung für das Gottschalk-Modell der Mäßigung aus. „Der einzige Grund, warum wir diese Show gemacht haben, war, einmal mit Ihnen aufzutreten“, sagte er dem 70-jährigen Kollegen.

Thomas Gottschalk nahm zwei von „Wer stiehlt die Show?“ Viel Spaß auf der Schaufel. Foto: prosieben / max beutler

Aber der schneidige Franken hat die Jungs nicht nur angepisst. Bevor es peinlich wird, lacht er lieber wieder. „Und dann schmeißt du mich raus“, knurrte er mit gespielter Empörung.. Aber die Partitur erlaubte nichts anderes. Nach dem Raumkandidaten Asena musste Gottschalk gehen.

Dies ließ die beiden Schauspieler von „Nightlife“ zurück: Palina Rojinski, die in der ersten Show das Finale erreichte, geriet in einen Streit mit Elyas M’Barek. Dann wurde er unerreichbar. Und Joko und Elyas befanden sich in der letzten Schlacht.

Wagemutiges Bluffen: Joko Winterscheidt ist unschlagbar

Es war bis zum Ende aufregend. Joko Winterscheidt kann nicht nur gut moderieren, sondern auch gut bluffen. Dies war besonders wichtig in der Endrunde, deren Regeln schwer zu verstehen sind. Zum zweiten Mal in Folge setzte sich der Moderator durch. „Das ist meine Show“, applaudierte Joko Winterscheidt. „Und das bleibt meine Show.“ Wohlverdient!

READ  Metastasen in der Wirbelsäule: Shannen Doherty bereitet ihre Abschiedsbriefe vor

Umso wichtiger war es: Thomas Gottschalk wird erneut um die dritte Ausgabe der Show kämpfen. Und nicht nur die Öffentlichkeit freut sich darauf. Aber auch Klein-Palina, Klein-Elyas und Klein-Joko. Immerhin hat Winterscheidt Gottschalk kürzlich ein sensationelles Kompliment gemacht: „Was für ein Verrückter!“ „Immer noch 1000 Mal schneller als jeder von uns in unseren Köpfen.“

Michael Wendler hat nur Werbung gemacht – jetzt ist seine nächste Einnahmequelle weg

Anfang Oktober verursachte Michael Wendler einen großen Skandal. Er kündigte die Beendigung des „DSDS“ an und erklärte, seine Entscheidung auf der Grundlage der Corona-Messungen getroffen zu haben. Seitdem ist für den jungen Mann von 48 Jahren und seine Frau Laura Müller nichts mehr wie zuvor. Beide haben viele Kooperationspartner verloren. In seiner Telegrammgruppe sagte der Sänger später: „Ich habe Millionen von Werbeverträgen verloren – es ist mir egal, weil ich Menschen liebe, ich liebe meine Fans und weil …

Link zum Artikel

Wazo Beumersd

"Reiseleiter. Subtil charmanter Speck-Ninja. Unruhestifter. Leidenschaftlicher Leser. Popkultur-Enthusiast. Zombie-Guru. Typischer Unternehmer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close