sport

Dart-Weltmeister: „Iceman“ Price bleibt im Weltcup-Finale cool

Lange Zeit war es ein einseitiges Finale: Gerwyn Price kämpfte am Sonntagabend in beeindruckender Form um seinen ersten Dart-Weltmeistertitel. Gegner Gary Anderson hatte wenig zu widersetzen. Das Ergebnis von 7: 3 spiegelte die Überlegenheit des Walisers wider. Der Sieg hätte ausgeprägter sein können, aber kurz vor dem Gewinn des Spiels ließ Price seine Nerven sinken.

Price, der Name des Wettbewerbs „Iceman“, steht ebenfalls an erster Stelle in der Weltrangliste, während der Schotte Anderson nach 2015 und 2016 seinen dritten Weltmeistertitel verpasste. Die Details zum Finale können Sie hier lesen.

Der 35-jährige Waliser gewann ebenfalls einen Preis von 500.000 Pfund (rund 559.000 Euro). Für Price ist der Gewinn der 25 Kilogramm schweren Sid Waddell Trophy mit Abstand der größte Erfolg seiner Karriere.

Preis ersetzt Michael van Gerwen in der Gesamtwertung. Der Niederländer führt seit Januar 2014 kontinuierlich die Weltrangliste an und muss nun nach einer Niederlage im Viertelfinale den Spitzenplatz abgeben.

Auch kritische Momente des Turniers

Price gewann nicht nur das wichtigste Turnier des Jahres 2020, sondern auch die meisten Titel insgesamt. Bei der Weltmeisterschaft überlebte er mehrere kritische Situationen wie das 3: 2 gegen Landsmann Jamie Lewis oder die knappen Siege gegen die beiden Nordiren Brendan Dolan (4: 3) und Daryl Gurney (5: 4). Am Sonntagabend spielte er wunderbar und ließ keinen Zweifel daran, wer den ersten großen Weltmeistertitel von 2021 gewinnen wird.

„The Flying Scotsman“ fiel im fünften Weltcup-Finale schnell zurück. Price zeigte von Anfang an sein Bestes und schaffte mittlerweile 80% seiner Würfe auf Doppelplätzen. Der Waliser übernahm eine 4: 1-Führung und drängte sich immer wieder mit lautem Jubel. Veteran Anderson schnitt nicht schlechter ab als auf dem beeindruckenden Weg zum Finale, musste sich aber gegen einen außergewöhnlichen Gegner geschlagen geben. Price spielte sogar acht perfekte Darts und verfehlte die neun Darts nur knapp um ein Haar.

READ  Hettich verpasste das Podium im Biathlon im Einzel - Biathlon - Wintersport knapp

Die Zusammenstöße zwischen Anderson und Price sind oft etwas heiß. Der stets ruhige Schotte und äußerst impulsive Waliser traf im Herbst 2018 einmal aufeinander, als Price im Grand Slam-Finale besonders heftig jubelte und provozierte – und gewann dann um 16:13 Uhr seinen ersten großen Titel.

Ikone: Der Spiegel

Kirsa Froste

"Extremer Twitter-Fanatiker. Freiberuflicher Spieler. Preisgekrönter Kaffee-Junkie. Unheilbarer TVaholic. Leser. Alkohol-Fan. Lebenslanger Speck-Fan."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close