Economy

Elektrischer SUV ID.4: VW erklärt komplexes Fahrwerk

Das zweite Modell der ID-Elektroautofamilie. die ID.4soll ein neues „Weltauto“ von VW sein. Neben Reichweite und Praktikabilität konzentriert sich das in Wolfsburg ansässige Unternehmen nun auch auf das Fahrwerk mit seiner aufwändigen Achskonstruktion, der kompakten Fünflenker-Hinterradaufhängung und dem Fahrdynamikregler. Dies ermöglicht ein ausgeglichenes und sportliches Fahren gleichzeitig.

„Manövrierbar in der Stadt, agil auf der Landstraße, entspannt auf der Autobahn: Der neue Volkswagen ID.4 ist ein vielseitiges Fahrzeug, leicht und einfach zu fahren“, sagte er in einer Pressemitteilung. In das Chassis mit den mechanischen Komponenten und der elektronischen Steuerung wurde viel Know-how investiert. „Der vollelektrische SUV ID.4 macht großen Spaß, ähnlich wie der Kompakte ID.3 „sagt Karsten Schebsdat, verantwortlich für Fahrdynamik, Lenk- und Steuerungssysteme bei Volkswagen. „Wir haben viele Ideen und neue Steuerungssysteme in sein Fahrwerk implementiert, die die Sicherheit und den Fahrspaß weiter erhöhen.“

Der ID.4 hat laut VW bereits gute Designbedingungen für Fahrspaß: Der Hinterradantrieb sorgt von Anfang an für starke Traktion. Die Hochvoltbatterie befindet sich zwischen den Achsen am tiefsten Punkt des Fahrzeugs, was dem Schwerpunkt und der Gewichtsverteilung zugute kommt. Dies weicht in allen Trainingsvarianten um maximal ein Prozent vom Idealwert von 50:50 ab.

(Klicken um zu vergrößern)

Die Vorderachse des ID.4 folgt dem MacPherson-Design, die Lenkung ist auf ein Übersetzungsverhältnis von 15,9: 1 abgestimmt. Zum ersten Mal bei VW befindet sich das Lenkgetriebe vor der Radmitte Das garantiert große Stabilität in schnellen Kurven. Am Heck ist eine aufwändige Neuentwicklung im Gange: eine kompakte Fünflenkeraufhängung mit einem Hilfsrahmen, der elastisch mit der Karosserie verbunden ist. Einige Teile der Aufhängung bestehen aus leichtem Aluminium, um Gewicht zu sparen.

READ  Aufgrund von EU-Vorschriften: Rolls-Royce darf keine legendären Haubenornamente mehr verkaufen

Mit dem Sports Plus Pack im ID.4 Max-Spitzenmodell ist das Chassis des ID.4 laut den Entwicklern „in hervorragender Form“. Eine der beiden Komponenten ist die progressive Lenkung, die mit zunehmendem Lenkwinkel immer direkter arbeitet. Die andere Komponente ist die adaptive DCC-Fahrwerkssteuerung, die je nach Fahrbahnoberfläche und Fahrsituation funktioniert. Es reguliert die Stoßdämpfereigenschaften an jedem Rad einzeln, 200 Mal pro Sekunde – dies ermöglicht ein hohes Maß an Fahrkomfort oder eine enge Verbindung zur Straße.

In ID.4 werden DCC und progressive Lenkung mit der Auswahl des Fahrprofils kombiniert, sodass der Fahrer zwischen vier Modi wählen kann. Öko, Komfort und Sport sind vorkonfiguriert. Im Einzelmodus verfügt der Fahrer über zusätzliche Einstellmöglichkeiten auf dem zentralen Bildschirm: Er kann feine Zwischenstufen zwischen Komfort und Sport auswählen oder die beiden Modi noch komfortabler oder dynamischer gestalten.

„Spontaner, linearer und präziser“

Auf Wunsch des Fahrers wechselt der ID.4 sehr schnell, stabil und nahezu neutral – auch dank des elektronischen Fahrdynamik-Managers, der eng mit der ESC-Stabilitätskontrolle zusammenarbeitet, kündigt VW an. Der im neuen Golf vorgestellte Fahrdynamik-Manager steuert die selektiven Bremsinterventionen der Räder der elektronischen XDS-Antriebsdifferentialsperre und die Arbeit der DCC-Dämpfungsregelung. Es verwendet ein digitales Zielmodell, um das bestmögliche Fahr- und Lenkverhalten zu erzielen. „Dadurch verhält sich der ID.4 in einer Kurve spontaner, linearer und präziser“, verspricht VW.

Der Regler arbeitet eng mit den Steuergeräten für Elektromotoren und der Leistungselektronik des ID.4 zusammen. Obwohl ein Auto mit Hinterradantrieb zum Übersteuern neigt, sorgt diese Vernetzung laut VW dafür, dass die Hinterräder in allen Situationen einen stabilen Halt finden – „bei Vollgas, schnell durch Kurven und beim Abbremsen mit Bremsenwiederherstellung “. Diese Traktionskontrolle ist eine weitere Innovation für die Marke, die auf Geschwindigkeit basiert. Es wiederholt sich alle Millisekunden und ist daher so schnell und reibungslos, dass der Fahrer es kaum bemerkt.

READ  Spezieller Euro am Sonntag-Fonds: Sportrenditen mit Lebenszyklusfonds: So funktioniert die Altersvorsorge auf Schwedisch | Botschaft

Der ID.4 ist der erste 100% elektrische SUV von VW. Die Marke bringt es mit acht vorkonfigurierten Versionen auf den Markt, die bei 43.329,42 Euro mit 16% Mehrwertsteuer beginnen. Die Hochvoltbatterie ist mit einem Nettoenergiegehalt von 52 oder 77 kWh erhältlich und hat eine Reichweite von bis zu 520 Kilometern gemäß WLTP-Standard. Der Elektromotor ist in drei Leistungsstufen zwischen 109 kW (148 PS) und 150 kW (204 PS) erhältlich.

Mallory Glasg

"Musikpraktiker. Hardcore Baconaholic. Wannabe Food Nerd. Wütend bescheidener TV Ninja. Alkoholfreak."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close