Tech

Glorious Model O Wireless: Die Mausempfehlung lautet Wireless bei gleichem Gewicht

Bild: GPCGR

Das im Mai 2019 vorgestellte Glorious Model O (Test) ist drahtlos mit einem neuen Sensor, nahezu identischem Gewicht, einem 70-Stunden-Akku und einer USB-C-Verbindung. GPCGR sieht die Maus als direkten Konkurrenten zu Logitechs G Pro Wireless (Test) und Razers Viper Ultimate (Test), senkt jedoch deutlich ihre Preise.

GPCGR verspricht High-End-Hardware zu einem günstigeren Preis

Seit etwa einem Jahr dominiert der G Pro Wireless das Genre der so leichten, drahtlosen Gaming-Mäuse wie möglich im High-End-Segment, das sich Logitech mit einem empfohlenen Verkaufspreis von rund 150 US-Dollar leisten kann. Razer bietet sogar die etwas bessere Viper Ultimate mit einem empfohlenen Verkaufspreis von rund 170 Euro an. Das Modell O, das als kabelgebundene Maus bereits ziemlich gut ist, kostet jetzt kabellose Mäuse rund 80 US-Dollar – und damit weniger als die beiden oben genannten Konkurrenten, basierend auf dem UVP.

Das Model O Wireless hat mit ihnen die Exklusivität des Sensors gemeinsam: Logitech setzt auf den speziell entwickelten Hero-Sensor, Razer auf den PMW-3399, der in Zusammenarbeit mit PixArt entwickelt wurde, und Glorious nennt den im Model O-Radio verwendeten Sensor einfach “ BAMF „, dann“Bad Ass Mutter FickerHinter dem hübschen Markennamen verbirgt sich ein exklusiver optischer Sensor, der in Zusammenarbeit mit PixArt mit High-End-Spezifikationen hergestellt wurde, vermutlich der PMW-3370 – aber das ist nicht sicher.

Akkulaufzeit und Gewicht sind gut

Ein Arbeitstier des Modells sollte auch eine hohe Energieeffizienz sein, mit der das Modell O Wireless eine Akkulaufzeit von etwa 71 Stunden haben soll – trotz des geringen Gewichts von 69 Gramm. Während dieser Zeit gelten die Informationen für die deaktivierte RGB-Beleuchtung, die von der verdrahteten Schwester unverändert übernommen wird und daher die Laufzeit massiv einschränken sollte. Glorious liefert hier keine Informationen. Die Verbindung zum PC erfolgt über das 2,4-GHz-Funkgerät, das eine Abfragerate von 1000 Hertz ergibt. Alternativ kann die Maus auch über das USB-A-zu-USB-C-Ladekabel angeschlossen werden.

READ  WhatsApp: endlich da! Diese neue Funktion macht Messenger so viel angenehmer

Die Mikroschalter der D2FC-Serie von Omron werden jedoch weiterhin als Home-Taste verwendet, die zumindest auf dem Papier eine Lebensdauer von 20 Millionen Klicks bietet. Das Model O Wireless bietet außerdem eine zusätzliche Taste auf der Rückseite der Maus und zwei weitere auf der linken Seite. Auf der Unterseite befinden sich die üblichen Gleitfüße aus PTFE und eine LED zur Anzeige der aktuell ausgewählten Sensorauflösung. GPCGR fördert auch neue Software, die wesentlich komplexer sein soll als das bekannte Glorious Mouse-Programm.

Wahrscheinlich ab November erhältlich

Das Modell O Wireless ist derzeit nur in begrenztem Umfang verfügbar. Glorious PC Gaming Race bietet derzeit nur Vorbestellungen für die Versionen Matte Black und Matte White über an Ihre eigene Website Der voraussichtliche Liefertermin ist derzeit November 2020. Dort sollte die Maus auch im Handel erhältlich sein. Eine Version mit einer glänzenden Oberfläche wird folgen, ist jedoch nicht für Mitte 2021 geplant.

Cynebald Drechslerg

"Web-Nerd. Preisgekrönter Schriftsteller. Total Internet-Maven. Food-Anwalt. TV-Wegbereiter. Wütend bescheidener Schöpfer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close