sport

Ist David Alaba für Liverpool FC und Jürgen Klopp geeignet?

Real Madrid gegen Liverpool. Zinédine Zidane gegen Jürgen Klopp. Der Sieger der Champions League von 2016 bis 2018 gegen den von 2019.

Das Rennen um David Alaba, das hinter den Kulissen stattfinden soll, ist ein Kampf der Riesen. Welche Wahl der Verteidiger des FC Bayern München letztendlich trifft, wenn er nach einer lukrativen neuen Herausforderung sucht: Es kann nicht schlecht sein.

Nach SPORT1-Informationen, Real hat eine bessere Chance, den 28-Jährigen zu unterzeichnen, nachdem sein Vertrag in diesem Sommer ausläuft. Großbritannien berichtet über den gleichen Trend Wächter – was dennoch noch mehr Aufmerksamkeit auf das andere Szenario lenkt.

Liverpool würde darauf „hart drängen“, berichtet die Verkaufsstelle, die nicht als sensationell bekannt ist. Der Verein steht in Kontakt mit Alaba-Agent Pini Zahavi und hofft, ihn zu überzeugen.

Eine passende Verbindung? SPORT1 zeigt, wie sich Alaba in die „Roten“ integrieren könnte.

Jürgen Klopp findet David Alaba „fantastisch“

Ein Punkt, auf den sich Alaba in Liverpool sicherlich verlassen konnte: Er würde dort einen Trainer treffen, der ihm am Herzen liegt: Klopp bezeichnete Alaba als „fantastischen Spieler“, als er noch Trainer des heimischen Rivalen Borussia Dortmund war.

Die andere Frage ist jedoch: Hat Klopp in seinem System auch Platz für den österreichischen Nationalspieler? womit er sich auch persönlich mit seiner Religiosität verbindet?

Der Schotte Andrew Robertson spielt in Alabas langjähriger Position als Linksverteidiger von Liverpool – eine hochkarätige Figur! Der 26-jährige Robertson und der Rechtsverteidiger Trent Alexander-Arnold gelten als eines der besten Außenverteidigungsduos der Welt, wenn nicht sogar als das beste. Dass Alaba es bei seiner Ankunft in die Luft jagen wird: Dies ist keineswegs garantiert.

READ  Bayer Leverkusen und TSG Hoffenheim ohne große Gegner

Werde der deutsche Tippgeber! Registrieren Sie sich jetzt für das SPORT1-Vorhersagespiel

Eine der Hauptbaustellen in Liverpool ist Central Defense, wo sich Alaba inzwischen auf Weltklasseniveau etabliert hat.

Liverpool FC hat eine Baustelle hinter sich

Durch Virgil van Dijk Kreuzbandriss Klopp hat in dieser Saison seine Defensivsäule verloren – und zuvor musste Klopp oft mit Optionen wie Joel Matip (oft verletzt), Joe Gomez und Fabinho (eigentlich Mittelfeldspieler) wechseln.

Bei einer Niederlage gegen Ralph Hasenhüttls FC Southampton Vor kurzem musste Jordan Henderson zurückrollen, eine Woche zuvor in Newcastle hatte Klopp mit dem ehemaligen Stuttgarter Spieler Nathaniel Phillips experimentiert.

Eine etablierte Truppe wie Alaba würde auf jeden Fall mehr Stabilität bringen – obwohl der Wettbewerbsdruck auch wieder zunehmen wird, sobald van Dijk in der nächsten Saison wieder fit wird.

Eine weitere Option für Alaba in Liverpool wäre der defensive Mittelfeldspieler, in dem auch viele Spieler im Kampf um die Spielzeiten sind. Unter anderem würde Alaba in Liverpool auf den dreimaligen Kollegen Thiago treffen, der bereits einer der beiden war diejenigen der Bayern, die Alaba im Mittelfeld im Weg standen.

Real Madrid mit einer attraktiveren Rolle?

Trotz allem muss ein Spieler wie David Alaba behaupten, sich in einem großen Verein wie Liverpool zu behaupten. Im Zweifelsfall könnte der entscheidende Faktor jedoch sein, dass er mit dem Rivalen Real eine andere Situation vorfindet.

Dort wird die Ära des langjährigen Verteidigungsführers Sergio Ramos (34) früher oder später zu Ende gehen. Für Alaba, der sechs Jahre jünger ist als er, besteht die Möglichkeit, ein historisches Erbe im Verteidigungszentrum zu hinterlassen.

READ  DFB-Pokal-Auslosung im Live-Ticker: Starke Gegner für Bayern und Dortmund?

Klopp Alaba kann das nicht anbieten.

Kirsa Froste

"Extremer Twitter-Fanatiker. Freiberuflicher Spieler. Preisgekrönter Kaffee-Junkie. Unheilbarer TVaholic. Leser. Alkohol-Fan. Lebenslanger Speck-Fan."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close