Tech

Kaventsmann mit Stärken, aber auch einigen Schwächen

das Moto G9 Plus ist ein Fahrer – und man kann es von weitem sehen. Das Aussehen des Neuen Motorola-Smartphones basieren auf ihrem Vorgänger, sind aber aufgrund des großen Bildschirms und des schweren Gehäuses kein stilvolles Gerät. Insgesamt wiegt das Smartphone trotz des Kunststoffgehäuses 223 Gramm, was wiederum den ersten Eindruck bestätigt. EIN IP52-ZertifizierungDas Moto G9 Plus schützt vor geringen Feuchtigkeitsmengen, was zu einem wasserabweisenden Design führt.

Moto G9 Plus: Geräteklassifizierung

Doch in einem direkten Vergleich zwischen Moto G8 Plus und Moto G9 Plus drehte ein paar Schrauben. Das Display der neuen Version reicht von 6,3 bis 6,8 Zoll und bietet auch eine etwas bessere Auflösung (1080 x 2400 Pixel). Infolgedessen ist die Hülle größer und das Smartphone insgesamt schwerer.

Erwähnenswert ist auch, dass Motorola kein gehärtetes Corning-Glas verwendet. Stattdessen ist der Bildschirm mit Panda Glass bedeckt, dem Äquivalent eines chinesischen Unternehmens. Eine deutliche Veränderung zeigt sich auch in der Batterie: Anstelle von 4000mAh kann das Moto G9 Plus auf einen 5000mAh Stromversorger zurückgreifen. Letztendlich bietet der interne Speicher nicht nur mehr Kapazität. Die Hauptkamera hat auch mehr Megapixel – aber das bedeutet nicht unbedingt bessere Bilder.

Die meisten Ports und Verbindungsoptionen des Modells 2019 machen es zum diesjährigen Modell in derselben Form. Dies beinhaltet ungefähr Bluetooth Version 5.0, NFC und USB 2.0 Typ C.. Vergiss nicht: ein FMRadio und die 3,5-mm-Buchse, die beide auf Smartphones zu echten Raritäten geworden sind. EIN Micro SD-Kartensteckplatz ist auch an Bord der Moto G9 Plus – sowie der HybridDual-SIM-Option. Der Fingerabdrucksensor des neuen Motorola-Handys befindet sich nicht unter dem Bildschirm, sondern rechts im Netzschalter. Im Vergleich dazu ist die Präzision deutlich höher als bei denen, die unter der Platte befestigt sind.

Software

Android 10

Prozessor

Qualcomm Snapdragon 730G

Anzeige

6,8 Zoll, 1080 x 2400 Pixel

RAM

4GB

Interner Speicher

128 GB

Hauptkamera

9248 x 6936 (64,1 Megapixel)

Schlagzeug

5.000 mAh

induktive Last
USB-Anschluss

2.0 Typ C.

IP-Zertifizierung

(Schutz gegen Spritzwasser (Regen))

Gewicht

223 Gramm

Farbe

Gold, blau

Einführungspreis

270 €

Markteinführung

Oktober 2020

Das reine Material führt zu folgender Bewertung:

  • Briefumschlag: 3,5 von 5 Sternen
  • Anzeige: 3,5 von 5 Sternen
  • Einrichtung: 3,5 von 5 Sternen
  • Kamera: 3 von 5 Sternen
  • Software: 4 von 5 Sternen
  • Schlagzeug: 4,5 von 5 Sternen

Gesamtbewertung: 3,5 von 5 Sternen

Große Batterie mit einem großen Versprechen

Der große Akku ist typisch für diese Geräteklasse, die hochpreisige Smartphones normalerweise nicht bieten. Das Moto G9 Plus verfügt über satte 5000 mAh, was angesichts der anderen eingebauten Technologie eine lang anhaltende Benutzererfahrung verspricht. Und das Smartphone kann dieses Versprechen auch im praktischen Test erfüllen: nach acht intensiven Stunden ununterbrochener Nutzung – d. H. Spielen, Surfen, Ansehen von Videos usw. – Der Akku ist immer zu 73% aufgeladen. Nach einer Nacht im Standby-Modus sind es immer noch 70%. Also genug, um einen weiteren Tag ohne Aufladen zu verbringen.

Wenn der Akku leer ist, kann er mit dem mitgelieferten 30-Watt-Netzteil im Schnellladevorgang aufgeladen werden. Das Moto G9 Plus ist in fast anderthalb Stunden wieder zu 100%. Sicher Qi, d. H. Drahtloses LadenSie müssen jedoch darauf verzichten. Aber es ist keine Überraschung bei diesem Preis und dieser Klasse von Geräten.

Schlechte Leistung, langsame Anzeige

das Qualcomm Snapdragon 730G sollte 57% schneller und 20% effizienter laufen als sein Vorgänger, der im Moto G8 Mehr kann gefunden werden. So weit, ist es gut. Das Löschen von Menüs und das Surfen im Internet ist für das Moto G9 Plus kein Problem. Es gibt keine nennenswerten Verzögerungen. Der Chipsatz drosselt jedoch hier und da, insbesondere beim Laden von Apps oder anderen Inhalten. Das Smartphone dauert hier manchmal lange; auch wenn Sie (schnell) zwischen verschiedenen Apps wechseln möchten.

Wir stellen einen Unterschied zu Smartphones mit 120-Hz-Panels fest: Das Moto G9 Plus ist mit der nicht einstellbaren Bildrate von 60 Hz deutlich langsamer. Das große 6,8 LTPS-Anzeige ist ein solider Begleiter für den Alltag. Im Gegensatz zu OLED-Panels fehlt dem Moto G9 Plus beispielsweise der Kontrast und ein tiefer Schwarzwert. Die Stabilität des Betrachtungswinkels kann sich dagegen halten: Der angezeigte Inhalt wird nicht so schnell dunkler und die Farben bleiben weitgehend erhalten.

Motorola Moto G9 Plus Bildschirm

Brillierende Software

Die Software gleicht diese gelegentlichen Probleme jedoch aus. Motorola hat ein Händchen für das Hinzufügen eigener Funktionen zu Android. Konzentrierte Moto-Power finden Sie in der vorinstallierten App „Moto Actions“, die Funktionen wie den Spielemodus oder intelligente Gesten enthält. Musikliebhaber können je nach Geschmack auch Musik hören, entweder im Voll-, Bass- oder Standardmodus. Die Software basiert auf Android 10, das auch als Betriebssystemversion installiert ist – mit der Aussicht auf Android 11.

Die Hauptkamera

Während die Moto G8 Plus-Objektive einzeln in die Rückseite des Smartphones integriert wurden, entschied sich Motorola für ein kompaktes und zeitgemäßes Design für das Modell 2020. Die vier Objektive befinden sich in einer Aussparung, die leicht vom Gehäuse abgehoben ist. Die folgende Kameraausrüstung befindet sich im Moto G9 Plus:

  • Hauptkamera: 64 Megapixel, 1: 1,8, Quad-Pixel-Technologie
  • Ultraweitwinkel: 8 Megapixel, 118 Grad, 1: 2,2
  • Makro-Objektiv: 2 Megapixel, 1: 2,2, Fotos im Abstand von 2,5 Zentimetern
  • Tiefensensor: 2 Megapixel
  • Vordere Kamera: 16 Megapixel, Quad-Pixel-Technologie

Hauptkamera des Motorola Moto G9 Plus

Was bedeutet Quad-Pixel-Technologie an dieser Stelle? Dies bedeutet, dass die Kamera beim Aufnehmen eines Fotos bis zu vier Pixel addiert. In der Tat hat es keine Auflösung von 64, sondern 16 Megapixel.

Die Aufnahmen sind gut, aber die Details haben ihre Schwächen. Bei guten Lichtverhältnissen schafft das Moto G9 Plus eine gute Balance zwischen den hellen und dunklen Bereichen des Motivs. Die Farben nehmen ihre volle Bedeutung an, auch wenn sie etwas langweilig sind. Wenn das Licht direkter in die Linse scheint, wird die Oberfläche – wie zum Beispiel der Himmel – sehr hell und sieht zu gezeichnet aus. Eine weitere Schwäche ist die Schärfe der Bilder, da sie manchmal ziemlich verschwommen wirken – besonders seitlich.

Der Makromodus ist überzeugend und konzentriert sich auf Motive, auch wenn sie sich sehr nahe an der Kamera befinden. Die Kamera schafft es auch, die winzigen Haare zu entfernen. Wie bei vielen Smartphones ist der Nachtmodus manchmal nützlich, aber in vielen Fällen auch ein Ärgernis. Er überbelichtet das Foto letztendlich, sodass das Ergebnis weitgehend künstlich wirkt. Das Zoomen ist jedoch überhaupt nicht sinnvoll, da es in erster Linie alle Fotos zerstört.

Fazit zum Moto G9 Plus

Grundsätzlich kann man mit dem Motorola Moto G9 Plus nichts falsch machen. Für einen Preis von rund 270 Euro erhalten Nutzer ein Smartphone, das für den täglichen Gebrauch geeignet ist und vor allem Detailschwächen aufweist. Wer eine lange Akkulaufzeit schätzt, ab und zu gerne ein Spiel spielt und vor allem alltägliche Aufgaben mit seinem Smartphone erledigen möchte, ist mit dem Moto G9 Plus bestens bedient. Andererseits sollte man die Wunder und Funktionen der Oberschicht nicht erwarten.Motorola Moto G9 Plus Testdichtung

Motorola Moto G9 Plus Profis

  • Lange Akkulaufzeit
  • Intelligente Software hinzufügen
  • Gutes Gesamtpaket
  • UKW-Radio und Buchse

Contras von Motorola Moto G9 Plus

  • Kamera teilweise krank
  • Teilweise ruhige Leistung
  • Mittlere Ausrüstung

READ  Warum kaufen so viele Leute dieses Apple-Handy jetzt?

Cynebald Drechslerg

"Web-Nerd. Preisgekrönter Schriftsteller. Total Internet-Maven. Food-Anwalt. TV-Wegbereiter. Wütend bescheidener Schöpfer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close