Tech

Nvidia A100: Rechenbeschleuniger jetzt auch als PCIe-Karte erhältlich

Nvidia hat bisher nur den neuesten A100-Rechenbeschleuniger „Ampere“ in Form von „SXM“ -Modulen für komplette Systeme wie den DGX A100 und den HGX A100 geliefert. PNY, Partner von Nvidia, bringt jetzt die erste PCI Express-Einsteckkarte mit A100 zum Preis von rund 12.000 Euro auf den Markt.

Die PNY A100 ist eine PCIe 4.0 x16-Karte ohne eigenen Lüfter, die daher von einem ausreichenden Kühlluftstrom durch die Serverlüfter abhängt. PNY nennt 250 Watt als Energieverbrauch. Mit dem PNY A100 können 6912 CUDA-Kerne des GA100-Chips verwendet werden, dh so viele wie mit dem Nvidia A100 SXM.

Wie bei letzterem stehen 40 GB schneller HBM2-Speicher mit ECC-Fehlerschutz zur Verfügung. Die Rechenleistung bei maximaler Taktrate beträgt 9,7 TFlops für Gleitkommazahlen mit doppelter Genauigkeit (FP64) und 312 TFlops für FP16 mit der PCIe-Karte wie beim A100 SXM.

Mehr aus dem c't Magazin

Nvidia kündigte im Juni die PCIe-Version des A100 an. Wie beim A100 SXM des DGX / HGX A100 ist der PNY Nvidia A100 Teilen Sie mit PCIe (GPU mit mehreren Instanzen, MIG) bis zu sieben Instanzen auf.

Mit schnellen NVLink 3.0-Schnittstellen können mehrere SXM-Module im selben System miteinander vernetzt werden, jedoch mit höheren Übertragungsraten als bei mehreren PCIe-Karten.


(Schwanz)

Zur Homepage

READ  Warnung! Diese betrügerischen E-Mails wurden im September in Umlauf gebracht

Cynebald Drechslerg

"Web-Nerd. Preisgekrönter Schriftsteller. Total Internet-Maven. Food-Anwalt. TV-Wegbereiter. Wütend bescheidener Schöpfer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close