Economy

Oetker wird das Startup „Bottle Post“ für eine Milliarde Euro übernehmen

L.Medienberichten zufolge übernimmt die in Bielefeld ansässige Oetker Group das in Münster ansässige Start-up „Bottle Post“. Entsprechende Berichte bestätigt Dr. Oetker bezüglich „Münster Journal„. Das Tor „Deutsche Startups„Je nach Übernahmepreis sind es 1 Milliarde Euro. Die hohe Summe wurde von Dr. Oetkers nicht bestätigt. Das Start-up startete 2016 ein innovatives Logistikkonzept.

„Message in a Bottle“ kündigt an, dass Getränke und andere Alltagsgegenstände in weniger als zwei Stunden an Ihre Tür geliefert werden können. „Message in a Bottle“ erhebt keine Zustellgebühr. Kunden können die Anzahlung direkt an den Lieferanten zurücksenden.

Obwohl sich das Unternehmen auf Nordrhein-Westfalen konzentriert, können seine Dienstleistungen jetzt in mehr als 20 deutschen Städten angefordert werden.

Die Oetker Gruppe ist Marktführer im deutschen Biersegment. Zu den Marken gehören Radeberger und Jever. Mit „Durstexpress“ versuchte die in Bielefeld ansässige Gruppe nach den gescheiterten Übernahmeverhandlungen 2017, das innovative Konzept zu übernehmen.

In der Zwischenzeit hat Oetker in mehreren Städten, darunter München, Hamburg und Frankfurt am Main, einen Lieferservice implementiert, der mit der „Flaschenpost“ mithalten kann.

READ  Warnung bei Lidl: Wurstrückruf - Erkennung gefährlicher Bakterien

Mallory Glasg

"Musikpraktiker. Hardcore Baconaholic. Wannabe Food Nerd. Wütend bescheidener TV Ninja. Alkoholfreak."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close