Tech

PSD2: Apple warnt davor, Einkäufe zu unterbrechen

Apple bereitet Benutzer und Entwickler auf eine störende Unterbrechung der Zahlungsprozesse in Apps und im App Store vor. Ab dem 31. Dezember 2020 erfordern einige Einkäufe in EU-Ländern eine separate Authentifizierung der Kredit- oder Debitkarte, wie von der Gruppe angekündigt. Der ansonsten sehr flüssige Zahlungsvorgang wird unterbrochen: Um die Zahlung zu authentifizieren, wird der Benutzer aus dem Zahlungsvorgang „entfernt“ und je nach Bedarf zu einer Anwendung oder zur Website seiner Bank oder seines Zahlungsdienstleisters weitergeleitet Apfel. Der Vorgang muss dort erst bestätigt werden, bevor ein Kauf oder Abonnement möglich ist.

Als Grund für die Änderung verweist Apple auf die „Strong Customer Authentication“ (SCA), die in der europäischen Richtlinie über Zahlungsdienste 2 (PSD2) zur Verhinderung von Betrug vorgeschrieben ist. Diese Anforderung gilt auch für andere Online-Händler. Apple schätzte im vergangenen Jahr, dass es die Anzahl der Einkäufe in europäischen Online-Shops um 10 bis 20% reduzieren könnte, da Kunden den Zahlungsvorgang aufgrund der zusätzlichen Bestätigung stornieren können – das Unternehmen hofft, dass dies der Fall sein wird Dies bedeutet, dass Einzelhändler auf Zahlungssysteme wie Apple Pay umsteigen werden. Der Dienst ist bereits PSD2-kompatibel.

Eine Unterbrechung der Anwendungen und des App Store tritt nur auf, wenn der Benutzer seine Kredit- oder Debitkarte direkt bei Apple hinterlegt hat. Für Abonnements mit automatischer Verlängerung ist die Authentifizierung nur erforderlich, wenn das Abonnement zum ersten Mal signiert wird, stellt Apple fest. Einkäufe von weniger als 30 Euro können auch ohne zusätzliche Authentifizierung bearbeitet werden.

Wenn Sie Probleme beim Abspielen des Videos haben, aktivieren Sie bitte JavaScript

Entwickler müssen ihre Anwendungen oder Kaufangebote unbedingt über die Anwendung entwerfen, um diese „unterbrochenen Transaktionen“ zu verwalten. Apple erklärt – Es funktioniert ähnlich wie Kaufanfragen von Kindern im Rahmen des Familienaustauschs. Apps, die Apple Pay als Zahlungsmethode anbieten, müssen laut Apple keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen treffen – eine zusätzliche Authentifizierung ist nicht erforderlich. App-Anbieter sollten jedoch sicherstellen, dass der richtige Händler-Ländercode (ISO 3166) für Apple Pay gespeichert ist.

Benutzer können die zusätzliche Authentifizierung vermeiden, wenn sie eine andere Zahlungsmethode für ihre Apple ID verwenden: Für das App Store-Guthaben und die Zahlung mobiler Rechnungen sind keine zusätzlichen Schritte erforderlich. Seit einem Jahr erlaubt Apple auch die Implementierung von Apple Pay als Zahlungsmittel für digitale Inhalte, wodurch auch der Zwischenschritt eingespart werden sollte.

Wenn Sie Probleme beim Abspielen des Videos haben, aktivieren Sie bitte JavaScript

Mehr zu Mac & i

Mehr zu Mac & i


(lbe)

Zur Homepage

READ  Warum Elon Musk braucht, um die Deutschen aus Öko-Träumen zu wecken

Cynebald Drechslerg

"Web-Nerd. Preisgekrönter Schriftsteller. Total Internet-Maven. Food-Anwalt. TV-Wegbereiter. Wütend bescheidener Schöpfer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close