sport

Richard Adjei: Der ehemalige Bob-Weltmeister und Fußballer ist im Alter von 37 Jahren gestorben

Sport Richard adjei

Der ehemalige deutsche Bobweltmeister stirbt im Alter von 37 Jahren

| Lesezeit: 2 Minuten

Der ehemalige deutsche Bobweltmeister stirbt im Alter von 37 Jahren

Der ehemalige deutsche Bobfahrer Richard Adjei ist verstorben. Unter anderem gewann er als Drücker die olympische Silbermedaille. Vor seiner Bobkarriere war er als American Footballer aktiv.

Der ehemalige deutsche Bobfahrer Richard Adjei ist verstorben. Unter anderem gewann er als Drücker die olympische Silbermedaille. Adjei war erst 37 Jahre alt. „Er starb in den Armen seiner Frau und mir“, schreibt sein Bruder.

ReDer ehemalige deutsche Bobpilot Richard Adjei starb am Montag im Alter von 37 Jahren. Es war seins Bruder Jason auf Facebook bekannt.

Dort schrieb er: „Leider starb Richard Adjei im Alter von 37 Jahren in den Armen seiner Frau und mir. Seine Frau gab ihm auf seiner letzten Reise die ganze Liebe der Welt. Ein Teil der Familie konnte sich noch von ihm verabschieden. „“

Richard Adjei (rechts) und Thomas Florschütz begrüßen die olympische Silbermedaille 2010 in Vancouver

Quelle: pa / Stefan Matzke / sampics

Jason Adjei fährt fort: „Denken Sie an Ihre Kinder und Ihre Frau. Weine schweigend mit uns. Er war ein großartiger Athlet, Vater, Ehemann / Freund, Mentor und Bruder. Er stammte stolz aus Düsseldorf. Ich bin dankbar, einen solchen Bruder gehabt zu haben. Ich liebe dich AJ. „“

Über die Todesursache ist bisher nichts bekannt.

Adjei kam vom Fußball zum Bob

Adjei begann seine Sportkarriere als amerikanischer Fußballspieler beim Düsseldorfer Rheinfeuer und spielte dann für den Berlin Thunder. Schließlich wechselte er als Drücker zum Bob. Mit Erfolg.

Mit Pilot Thomas Florschütz gewann er bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver (Kanada) die Silbermedaille im Zwei-Mann-Bob. Als Drücker von Manuel Machata gewann er in der Saison 2010/11 den Europameistertitel und den Weltmeistertitel im Vier-Mann-Bob.

Erfolgreiches Quartett (von links nach rechts): Richard Adjei, Florian Becke, Manuel Machata und Andreas bei der WM 2011 in Winterberg

Erfolgreiches Quartett (von links nach rechts): Richard Adjei, Florian Becke, Manuel Machata und Andreas bei der WM 2011 in Winterberg

Quelle: pa / Sven Simon / Elmar Kremser / SVEN SIMON

Die olympischen Rennrodelmeister Tobias Wendl und Tobias Arlt verabschiedeten sich auf Instagram von Adjei mit den Worten: „Wir werden uns immer an Sie erinnern und Ihrer Familie viel Kraft wünschen.“

Hier finden Sie Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram und anderen sozialen Netzwerken interagieren oder diese anzeigen zu können, benötigen wir Ihre Zustimmung.

READ  DFB-Team spart trotz mehrerer Verzögerungen Unentschieden gegen die Schweiz

Kirsa Froste

"Extremer Twitter-Fanatiker. Freiberuflicher Spieler. Preisgekrönter Kaffee-Junkie. Unheilbarer TVaholic. Leser. Alkohol-Fan. Lebenslanger Speck-Fan."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close