Top News

RTL-Rezension: „Jede Sekunde Sendezeit für Wendler ist zu viel“ – Unterhaltung – DSDS

Der Druck auf RTL steigt!

DSDS-Juror Michael Wendler hatte Coronas neue Regeln mit ekelhafter Trivialisierung des Holocaust mit dem Telegramm-Nachrichtendienst kommentiert: „KZ Deutschland ??? Es ist nur gewagt, was sich diese Regierung erlaubt! freie und unschuldige Menschen sind gegen jede Menschenwürde! „Der Sänger veröffentlichte dann eine Geschichte auf Instagram. Darin behauptete der Wendler, mit“ KZ „meinte er nur“ Krisenzentrum „…

Eine Ausrede, an die niemand glaubt. Die Empörung über den Sänger und den Fernsehsender, der ihm derzeit eine Bühne gibt, wächst. Immer mehr Politiker fordern RTL auf, das DSDS sofort abzubrechen.


Christoph Heubner ist Executive Vice President des Auschwitz International CommitteeFoto: Bild Allianz / dpa

Christoph Heubner (71), Executive Vice President des Auschwitz International Committee, macht eine klare Ankündigung. Ihm zu BILD: „Du spielst nicht mit dem Begriff‚ KZ ‚und missbrauchst ihn nicht egoistisch für deine eigene Sensibilität. Für Holocaust-Überlebende ist eine solche Aussage verletzend, missbräuchlich und ekelhaft und zeigt die Tiefen des Realitätsverlusts, in die die Bewegung der Querdenker ihre Anhänger drängt. „“

„Signal schädlich für junge Zuschauer“

Und weiter: „Warum RTL jemanden in der DSDS-Jury zurückgelassen hat, der diesen Trend seit Monaten zum Ausdruck bringt, sollte der Sender ihn jetzt dringend erklären, um nicht zu vermuten, dass dies nur der Fall ist Quote und Geschäft. „“

Für Heubner ein „zynisches Spiel“: „Mit jeder der 13 Folgen, an denen Herr Wendler beteiligt war und die derzeit ausgestrahlt werden, werden seine Nachrichten aktualisiert und scrollen unsichtbar auf dem Bildschirm. Besonders im Moment ist es ein makaberes und schädliches Signal – besonders für junge Zuschauer. „“


Historiker Michael Wolffsohn

Historiker Michael WolffsohnFoto: Bildbündnis / Karlheinz Schindler / dpa-Zentralbild / ZB

„Die Trivialisierung des Holocaust ist eine makabere Mode“

Der Historiker Michael Wolffsohn (73): „Weit über diese verabscheuungswürdige Person hinaus ist die Holocaust-Abwertung national und international eine makabre neue Modeerscheinung. Mit den Ahnungslosen und Informierten. Die Medien sollten solchen Menschen keine Plattform bieten. Vor allem nicht, wenn Ihre Muttergesellschaft vom Hitlerreich profitiert hat. „“


Élisabeth Motschmann, CDU-Medienpolitikerin

Élisabeth Motschmann, CDU-MedienpolitikerinFoto: Bildallianz / Flashpic

„Unmenschlich“

Auch die Medienpolitikerin Elisabeth Motschmann (68, CDU) fordert für Wendler in BILD eine sofortige Abschaltung des Fernsehens. „Eindämmungs- und Konzentrationslager in einen Kontext zu stellen, ist angesichts von Millionen ermordeter Juden unmenschlich. Jede Sekunde Sendezeit für Michael Wendler ist eine Sekunde zu lang. „“

„Michael Wendler sofort aus dem Programm nehmen“

Sven Schulze (41), Generalsekretär der CDU Sachsen-Anhalt, sagte gegenüber BILD: „Gerade in diesen Zeiten sollten sich Rundfunkveranstalter wie RTL ihrer Verantwortung für den Zusammenhalt der Bevölkerung bewusst sein. Dies schließt spätestens nach diesen wahnsinnig albernen Sätzen von Michael Wendler ein, sie sofort und vollständig aus dem Programm zu entfernen. Wendler sollte keine Minute mehr in der Luft haben! „“


Hessischer Antisemitismusbeamter und Frankfurter Bürgermeister Uwe Becker

Hessischer Antisemitismusbeamter und Frankfurter Bürgermeister Uwe BeckerFoto: Reinhard Roskaritz

„Die Rechtfertigung von RTL reicht nicht aus“

Der hessische Antisemitismuskommissar und Bürgermeister von Frankfurt Uwe Becker (51, CDU) forderte als erster Politiker die Annullierung aktueller DSDS-Programme. „Der Popsänger Michael Wendler hat mit seiner Relativierung der Holocaust- und krassen Verschwörungstheorien keinen Platz im Fernsehen. Mit seiner jüngsten Entgleisung, um Coronas aktuelle Regeln zu kommentieren, disqualifizierte er sich letztendlich. Wer die Maßnahmen zur Eindämmung der Koronapandemie in Deutschland mit einem Konzentrationslager gleichsetzt und damit den Holocaust auf diese Weise relativiert, sollte nicht Woche für Woche als Juror einem Millionenpublikum vorgestellt werden. Die Begründung von RTL für bereits geschossene Gussteile reicht nicht aus. „“

„Es geht nicht weiter!“

Der stellvertretende Generalsekretär der CSU, Florian Hahn (46), sagte gegenüber BILD: „Es geht nicht weiter! Wendlers Narzissmus hört nicht bei der Singularität der Shoah auf. Ich rate ihm, die Klappe zu halten und ein echtes Konzentrationslager zu besuchen. „“

„Du solltest dieser Person keine Plattform geben“

Martina Fehlner (60), medienpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion in Bayern: „Ich kann RTL nur auffordern, die verrückten Folgen nicht mit Michael Wendler zu senden. Dieser Person soll keine Plattform für ihre krassen und unmenschlichen Theorien gegeben werden. „“


Dieter Bohlen (rechts) bildet mit Michael Wendler (links), Mike Singer und Maite Kelly die Jury für die DSDS-Castings

Dieter Bohlen (rechts) bildet mit Michael Wendler (links), Mike Singer und Maite Kelly die Jury für die DSDS-CastingsFoto: TVNOW / Stefan Gregorowius

„Das ist verrückt“

DSDS-Juror Dieter Bohlen (66) macht auch deutlich, was er von seinem Kollegen hält. „Was Wendler sagt, ist natürlich verrückt. Ich weiß nicht, was mit ihm los ist. Er bemüht sich jedoch, eine Antwort auf die Frage zu finden, ob das Programm jetzt abgesagt werden soll. Bohlen: Ich sage nichts.

RTL möchte senden

RTL denkt immer noch nicht daran, abzubrechen. Unterhaltungsleiter Kai Sturm bei BILD: „Wir haben beschlossen, dem Zuschauer der kommenden DSDS-Folge noch deutlicher zu machen, dass die Dreharbeiten zu einer Zeit stattfanden, als Michael Wendler noch Popsänger war und es keine Anzeichen gab seiner aktuellen politischen Haltung „Wie genau das aussehen sollte – unklar.

Aber passt dies zur Unternehmensphilosophie von RTL, einen Holocaust-Trivializer zur Hauptsendezeit zu inszenieren? Sturm sieht das Problem nicht: „Wir lehnen es ab, für aktuelle und zukünftige Aussagen von Michael Wendler verantwortlich gemacht zu werden, die er erst nach seinem Engagement bei RTL gemacht hat.“ Nach dem Rückruf wird er bei DSDS oder RTL keine Rolle mehr spielen.

Der Unterhaltungsleiter: „Er hat keine Szene bei RTL für seine politischen Ansichten.“ Viele Politiker und insbesondere das Internationale Auschwitz-Komitee sehen die Dinge ganz anders.

READ  Langzeit-COVID: So gehen Betroffene mit langfristigen Korona-Konsequenzen um

Baldwin Blomgrens

"Introvertiert. Social-Media-Fan. Lebenslanger Spieler. Musikspezialist. Begeisterter Veranstalter."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close