Economy

Rückruf für organische Aufstriche: Entdeckung einer gefährlichen Chemikalie – Möglichkeit einer akuten Vergiftung

Ob zum Brunch oder Abendessen: Aufstriche sind beliebt. Aber auch Bio-Produkte können gefährlich kontaminiert sein. Dies ist das zweite Mal, dass ein Hersteller reagiert – und seine Spreads zurückruft.

  • Ein Lebensmittelhersteller von NRW erinnert sich an seine Produkte im ganzen Land.
  • EIN schädliche Chemikalie wurde darin gefunden.
  • Zwei sind betroffen Bio-Aufstrich – Und nicht zum ersten Mal.

Steinheim – Weihnachten und die Tage zwischen den Jahren gehören ganz dazu Familie. Es ist also auch die Zeit des Endes, riesig Frühstückstourennachdem ich bis in die frühen Morgenstunden zusammen klassische Filme gesehen und lange geschlafen habe. Aber das bequem Brunch könnte schlecht enden – vorausgesetzt, diese beiden Spreads das Marke Sanchon auf dem Tisch stehen. Was Hersteller in seinen Produkten gefunden ist nicht nur fraglich, es könnte auch gefährlich sein.

Brotaufstriche können mit Chemikalien kontaminiert sein

Ende November wurde die Petersilchen GmbH reagierte sofort und zwei seiner Spreads Bio-Marke Sanchon im ganzen Land zurückgerufen. Die Verbreitung ist betroffen „„Chili mit Kichererbsen„Mit der Losnummer 38813 und der Verbreitung“Ingwer mit Kichererbsen„Mit der Losnummer 38814. Wie das Unternehmen vor einigen Wochen bekannt gab, sind nur die Aufstriche in den Gläsern mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Juni 2022 betroffen – aber dies kann nicht mehr garantiert werden.

das Petersilchen GmbHwelche Sanchon Bio-Lebensmittel verkauft sowohl im Einzelhandel als auch online, stark davon abgehalten, beide Produkte zu konsumieren, könnte sie eines machen Gefahr für die Gesundheit Verbraucher nicht ausschließen. In Umfragen nämlich Rückstände Substanz Ethylenoxidwurde gefunden, was als krebserregend gilt. das chemisch nicht nur als gefunden Pflanzengesundheit, aber auch gerne Desinfektionsmittel hauptsächlich auf dem asiatischen Kontinent verwendet – ihre Verwendung ist jedoch in Lebensmittelsektor im Deutschland seit 1981 verboten.

READ  Crypto Bär Buffett Pullback: Bitcoin steckt Berkshire Hathaway in die Tasche | 16.01.21

Video: Sanchon erinnert sich an Bio-Spreads

Ethylenoxid kann beim Menschen, wenn Sie es in höheren Dosen konsumieren, akute Vergiftungssymptome Ursache. Der Spread-Rückruf erfolgte nach dem Petersilchen GmbH zunächst aus „Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“. In der Zwischenzeit wurde das Unternehmen jedoch offenbar dazu gezwungen erinnern weiterentwickeln. Immer wieder erhalten Sie neue Nachrichten auf Rohe Sesamkörnermit Ethylenoxid ist überwältigt. Ein Ende ist derzeit nicht in Sicht, daher wurde die Entscheidung getroffen, „einen weiten und klaren Schnitt zu ziehen“.

Das Unternehmen aus Steinheim in Nordrhein-Westfalen gab bekannt: „Alle Artikel von Sesam eingearbeitet ist, dass das Individuum Viele und Mindestens haltbar bis werden basierend auf dem aktuellen Status in Rechnung gestellt oder nicht, Erinnerung. „So sind die folgenden Bio-Aufstrich von vorbeugende Rückrufaktion betroffen:

Diese beiden Spreads der Marke Sanchon sind erneut vom Rückruf betroffen.

© Sanchon

  • Propagiert von Sanchon, Typ: „Chili mit Kichererbsen“ (180 Gramm in einem Glas)
  • Los: 37798, Ablaufdatum: Februar 2021
  • Los: 37867, Ablaufdatum: März 2021
  • Los: 38107, Ablaufdatum: Juli 2021
  • Los: 38425, Ablaufdatum: Dezember 2021
  • Los: 38558, Ablaufdatum: März 2022
  • Propagiert von Sanchon, Typ: „Ingwer mit Kichererbsen“ (180 Gramm in einem Glas)
  • Los: 37763, Ablaufdatum: Februar 2021
  • Los: 37868, Ablaufdatum: März 2021
  • Los: 37979, Ablaufdatum: Mai 2021
  • Los: 38336, Ablaufdatum: Oktober 2021
  • Los: 38492, Ablaufdatum: Januar 2022

Also, wenn Sie gerne zum Brunch oder Abendessen gehen Bio-Aufstrich von Sanchon Wurzeln schlagen, wenn die Brille a m Deckelkante auf ihr Haltbar bis und dein Chargennummer prüfen. Von wem erinnern das Petersilchen GmbH Betroffen ist, lesen Sie bitte den Artikel in der Geschäft Komm zurück. Für die Liebe Verbraucherschutz und die Produktsicherheit Das Unternehmen will betroffene Kunden Kaufpreis schnell zurückzahlen. (cos) * Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Wang Peng / XinHua / dpa / Picture Alliance

READ  Edeka-Rückruf: Desinfektionsmittel enthält tödliches Methanol

Mallory Glasg

"Musikpraktiker. Hardcore Baconaholic. Wannabe Food Nerd. Wütend bescheidener TV Ninja. Alkoholfreak."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close