Tech

SAP Chart Check: Epidemie rückt näher – das sind die aktuellen Ziele

Der Anteil des deutschen Software-Riesen SAP ist nach wie vor stark erschüttert. Die Zahlen des dritten Quartals, die das Unternehmen vor rund drei Wochen veröffentlichte, führten zu massiven Umsätzen. Seitdem ist es rund um SAP extrem ruhig geworden. Die Aktie schwankt nur um die 100-Dollar-Marke und die Anleger warten gespannt auf einen Ausbruch.

Nachdem die Zahlen für das dritte Quartal am 26. Oktober veröffentlicht wurden, fiel der Anteil von SAP um rund 22%. In den folgenden Tagen fiel der Wert weiter auf rund 90 Euro. In der Zwischenzeit hat es sich jedoch deutlich von dieser Marke abgehoben und bewegt sich nun um die 100-Dollar-Marke.

Das Gebiet um 100 Euro wurde in der Vergangenheit stark gehandelt. Ein zinsbullischer Ausbruch aus dieser Zone würde wahrscheinlich zu einer dynamischen Abwärtsbewegung des Spread auf 105,40 EUR führen. Bei höheren Preisen ist mittelfristig eine Schließung der Lücke und damit eine Steigerung um rund 124 Euro möglich. Im Falle eines weiteren Rückgangs können wir jedoch mit einem Preisverfall bis zum nächsten Volumenhöchstwert von 92 Euro rechnen.

Wenn die SAP-Aktie in den folgenden Tagen ausbricht, halten die Händler an den gerade genannten Marken fest. Langfristig behält THE SHAREHOLDER seine optimistische Aufwertung bei.

Hinweis zu möglichen Interessenkonflikten:

Der Autor Timo Vorteilel hält direkt Positionen zu folgenden Finanzinstrumenten, auf die in der Veröffentlichung Bezug genommen wird, oder zu zugehörigen Derivaten, die von einer Preisentwicklung profitieren, die sich aus der Veröffentlichung ergibt: SAP.

READ  Apple Watch Series 6 im Test: Die neue Smartwatch ist so gut

Cynebald Drechslerg

"Web-Nerd. Preisgekrönter Schriftsteller. Total Internet-Maven. Food-Anwalt. TV-Wegbereiter. Wütend bescheidener Schöpfer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close