sport

Schalke, Mainz und Köln stellten sieglose Rekorde auf

Der FC Köln war am Freitagabend in Bremen auf dem richtigen Weg.

Der CHECK24 Doppelsieg mit Horst Heldt (1. FC Köln) und alles rund um den Hit BVB vs. Bayern Sonntag ab 11 Uhr im Fernsehen auf SPORT1

Nach einem selbstzerstörerischen Tor von Niklas Moisander kam der Rheinländer aus dem sprichwörtlichen Nirgendwo. Würde es nach 17 Spielen in der Saison ohne Sieg die ersten drei geben? Nein! Dies wurde durch eine Strafe sichergestellt, die Leonardo Bittencourt gegen seinen Ex-Verein verwandelte. Nach 90 sehr schwachen Minuten war es 1: 1, daher wartet das Kölner Team noch auf einen Erfolg in dieser Saison.

Trio stellt negativen Rekord auf

Am Samstagnachmittag fand das ultimative Kellerduell zwischen Mainz und Schalke statt. Der 18. Platz erhielt den 17. Platz und in der Opel Arena ging es in ca. 100 Minuten heiß her.

Problem mit Video-SchiedsrichternSchwierigere Duelle, überraschend viele Torchancen – und am Ende nur 2: 2. Die Rheinhessens schaufelten ihren ersten Zähler auf dem Konto, Schalke ist – wie Köln – mit drei Unentschieden. Beide Teams haben jedoch die erhoffte Veröffentlichung verpasst.

Ein Trio ohne Sieg nach sieben Spieltagen? Das ist in der langen Geschichte der Bundesliga noch nie passiert! Sogar der Bugbear Tasmania Berlin, der so gut wie jede negative Serie und traurige Bilanz hat, hatte zu diesem Zeitpunkt bereits ein Spiel gewonnen.

Mainz, Köln und Schalke haben damit ihren vorläufigen Tiefpunkt erreicht, die drei Mannschaften werden in der zweiten Länderspielpause dieser Saison nun mit 16 bis 18 klassifiziert.

„Es ist Zeit, dass sich etwas ändert“ – Baum wartet ungeduldig

„Die Auslosung sieht nach einer Niederlage aus“, gab der Mainzer Sportdirektor Rouven Schröder zu.

READ  Jogi Löw schließt die Tür - Mario Götze ist zurück?

„Wir sind verärgert, dass wir nicht gewonnen haben“, sagte Trainer Jan-Moritz Lichte enttäuscht. Schalkes Trainer Manuel Baum wollte aufstehen SPORT1– Stellen Sie die Anfrage nicht in die „Rolle des Opfers“ und verbergen Sie die schlechte Serie von 23 Bundesligaspielen ohne Sieg: „Ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg. Es bringt uns nicht weiter, wenn wir zurückdenken. Wir müssen positiv denken. „“

„Es ist Zeit für etwas zu drehen“ war der Titel eines Weltcup-Songs von Herbert Grönemayer. Es war selten so fair wie in Köln, Mainz und Gelsenkirchen.

Andernfalls könnte das sichere Ufer bald zu weit entfernt sein.

Kirsa Froste

"Extremer Twitter-Fanatiker. Freiberuflicher Spieler. Preisgekrönter Kaffee-Junkie. Unheilbarer TVaholic. Leser. Alkohol-Fan. Lebenslanger Speck-Fan."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close