sport

Werder Bremen – Kohfeldts klare Botschaft: „Sie werden es bemerken!“

Leverkusen – Der SV Werder Bremen hat einen Punkt von Bayer Leverkusen entfernt. Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt, Torschütze Ömer Toprak und Co. stimmten 1: 1

Florian Kohfeldt (Cheftrainer des SV Werder Bremen): „Es war ein Spiel von unserer Seite, bei dem wir Leverkusen nicht den Platz hinter der Kette geben wollten. Ich habe großen Respekt vor der Art und Weise, wie Leverkusen offensiv Fußball spielt. Infolgedessen haben wir uns entschlossen, sehr diszipliniert zu verteidigen. Wir wollten nur einen drückenden Auslöser haben, der je nach Situation nicht sehr gut funktionierte. Trotzdem muss ich meinem Team ein großes Kompliment für die Art und Weise machen, wie sie verteidigen. Bis auf das Tor haben wir es geschafft, Leverkusen aus den wirklich gefährlichen Gebieten herauszuhalten. „“

„Natürlich hatten wir nicht viel Ballbesitz, aber leider mussten wir das heute akzeptieren. Wir haben mit Ball viele schlechte Entscheidungen getroffen, sonst wäre aus meiner Sicht noch mehr möglich gewesen. Es war kein Handball, also ein absolut anständiges Tor. Insgesamt ein sehr verdienter Punkt für uns, den wir mit einer sehr disziplinierten Leistung gewonnen haben. Meine Botschaft an das Team: Jetzt kommt Augsburg und wir müssen genauso konkret sein – das werden Sie die ganze Woche über bemerken. „“

Werder Bremen trifft gegen Bayer Leverkusen: Florian Kohfeldt hat eine Botschaft für sein Team – Stimmen

Ömer Toprak (Torschütze für Werder Bremen):: „Es war heute eine sehr disziplinierte Teamleistung. Wir können mit dem Spiel zufrieden sein, besonders wenn Sie sehen, wie wir letzte Woche gespielt haben. Von der ersten Minute an verließen wir das starke Leverkusener Team mit wenig Chance. Dann übernehmen wir die Führung – natürlich wollen Sie noch drei Punkte erzielen, aber Leverkusen ist eine gute Mannschaft. Ich bin froh, dass wir ein gutes Spiel gespielt haben und den Punkt verstanden haben. „“

READ  Joachim Löw (DFB): Mega-Abfindung für den Nationaltrainer? Millionen von Gerüchten!

Kevin Möhwald (Werder Mittelfeldspieler): „Unser taktischer Plan hat heute vollständig funktioniert, obwohl er nicht immer gut war. Wir haben sehr wenig erlaubt. Was wir jedoch anerkennen müssen, ist, dass wir unsere Gegenangriffssituationen nicht gut gespielt haben. Wir wussten, dass Leverkusen ein sehr starkes Team ist und wir mussten kompakt sein. Wir haben das Tor leider kassiert. Wir haben einen Punkt mitgenommen, das ist in Ordnung, auch wenn wir gerne gewonnen hätten. Heute haben alle füreinander gezählt, dass wir letzte Woche gegen Union Berlin gescheitert sind. Wenn wir so spielen, kommen wir zurück, um vorwärts zu spielen. „“

Werder-Profi Möhwald über den Ausgleichstreffer von Bayer Leverkusen nach der Entscheidung von VAR: „Es ist nicht schön, im Dunkeln zu sein. Es gibt eine Hand oder keine Hand, also hoffen Sie, dass die Entscheidung etwas schneller fällt. Ich denke, es wäre fair zu entscheiden, dass dies kein Handball ist. Wir hätten es vorher besser verteidigen sollen, damit eine solche Situation nicht eintritt. „“

Bayer Leverkusen unzufrieden mit dem Unentschieden gegen Werder Bremen

Peter Bosz (Trainer von Bayer 04 Leverkusen): „Ich bin heute froh, dass im Stadion kein Zuschauer war. Weil es keinen Spaß macht, ein Spiel wie dieses zu sehen. Wir konnten keine Menschen aus Bremen verletzen, die tief und fest standen. Auch an diesem schlechten Ort ist es nicht einfach. Wir hatten die Chance, die Auslosung zu machen, aber es war heute nicht gut von uns. Es war nicht genug, um das Spiel zu gewinnen. „“

Mit Material von Sky und Werder.de

Kirsa Froste

"Extremer Twitter-Fanatiker. Freiberuflicher Spieler. Preisgekrönter Kaffee-Junkie. Unheilbarer TVaholic. Leser. Alkohol-Fan. Lebenslanger Speck-Fan."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close