Tech

WLAN-Router bei der Telekom: Alle DSL-Router im Test

W.Wenn Sie eine neue DSL-Verbindung buchen, stellen sich viele Fragen: „Wie viel Geschwindigkeit brauche ich? Wie viel möchte ich höchstens ausgeben? Welcher Anbieter ist für seine Zuverlässigkeit bekannt? Welcher für seine unschlagbaren Preise? „“ Sie wandern also nicht nachts durch den Tarifdschungel und müssen mit Sonderrabatten, Verbindungsgebühren und Versandkosten jonglieren. DSL-Provider-Test so gut wie Tarifrechner von COMPUTER BILD und Verivox. Wenn Sie sich jetzt zurücklehnen und entspannen möchten, müssen Sie zuerst über das richtige Material nachdenken – schließlich brauchen Sie es immer noch. Router vom DSL-Anbieter auszuwählen, wenn es sich nicht um ein Freihandelsgerät handeln soll. Aber welches ist das richtige? COMPUTER BILD hat alle derzeit bei der Deutschen Telekom erhältlichen WLAN-Router getestet.

Die besten WLAN-Router

Welchen Router brauche ich für die Telekom?

Wenn Sie eine DSL-Verbindung mit Telekom buchen, können Sie fast jeden IP-Router mit einem DSL-Modem verwenden. Ausnahmen sind Modelle, die eine Verbindung zu einem Anbieter haben und für keinen Anbieter wie den konfiguriert werden können O2 HomeBox 2. Stellen Sie beim Kauf von Over-the-Counter sicher, dass das Modem des Routers für die Geschwindigkeit der Verbindung geeignet ist. Nicht alle Geräte verfügen über ein Modem für die VDSL-Vektorisierung (bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit / s)), geschweige denn für die 35-Bit-Überwachung (bis zu 250 Mbit / s).

Tarifrechner

Finden Sie die besten DSL-Tarife

Telekom Speedport Smart 3: für das Smart Home

Von Telekom Speedport Smart 3 erzielte vor allem im COMPUTER BILD-Test mit seiner schnellen WLAN-Geschwindigkeit und hohen Reichweite Punkte. Im WLAN-AC-Standard (5-Gigahertz-Band) wurden bis zu 932 Mbit / s verarbeitet und sind daher in etwa mit dem AVM FritzBox 7590 gebunden. Im n-Standard mit 2,4 Gigahertz übertraf es sogar das Topmodell von AVM insgesamt. Der Router beherrscht VDSL, einschließlich Überwachung mit bis zu 250 Mbit / s. Die Bedienung ist einfach, aber dem Router fehlen viele Feineinstellungen als beispielsweise den FritzBoxen von AVM. Insbesondere: Der Speedport Smart 3 dient als vollwertiges Smart Home Center und kann die Telekom Home Base ersetzen. Es unterstützt den DECT ULE-Funkstandard ab Werk. ZigBee und HomeMatic IP können über einen USB-Stick nachgerüstet werden. Mit den Telecom Speed ​​Home WiFi-Repeatern beherrscht der Speedport auch die Mesh-Funktionen, die den Datenverkehr mit intelligenten Funktionen optimieren. Der Router verfügt über vier LAN-Verbindungen mit Gigabit-Geschwindigkeit, einen USB 2.0-Anschluss und zwei TAE-Verbindungen für analoge Telefone. Die integrierte DECT-Basis ermöglicht den Anschluss von bis zu fünf schnurlosen Telefonen. ISDN-Geräte können nicht angeschlossen werden.

Telekom Speedport Pro: für die Hybridoption

Von Telekom Speedport Pro ist der einzige Router im aktuellen Telekom-Sortiment, der für die Option „Hybrid LTE“ geeignet ist. Wie die anderen Speedport-Router verfügt es über ein DSL-Modem (einschließlich Überwachung), um die Terminals mit dem Internet zu versorgen. Das Besondere: Wenn die DSL-Geschwindigkeit nicht ausreicht, wird die mobile LTE-Datenverbindung aktiviert, um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Der Router eignet sich daher besonders für ländliche Gebiete, da hier häufig keine schnellen DSL-Tarife verfügbar sind. Der Speedport Pro bietet bessere Funktionen als der Speedport Smart 3: 4x Gigabit LAN, 2x USB 3.0, 2x TAE für analoge Telefone, DECT-Basis für bis zu fünf schnurlose Telefone, 1x S0-ISDN. Das Zentrum des Smart Home fehlt, die Netzfunktionen jedoch nicht. WLAN ist mit bis zu 8600 Mbit / s im AC-Standard und bis zu 1000 Mbit / s im n-Standard nominell extrem leistungsfähig. Mit seinen zwölf Antennen eignet sich der Pro besonders für Benutzer mit vielen Terminals. Ein einzelnes Gerät erreicht nicht einmal annähernd Breitband: Beim Testen hat der Router bis zu 928 Mbit / s verarbeitet. Die Wi-Fi-Reichweite war unglaublich hoch, ebenso wie der Stromverbrauch.

  • Hochleistungs-WiFi
  • Kontrollierte Überwachung
  • Nur wenige Funktionen
  • Blade-USB-Verbindungen

AVM FritzBox 7590: Testsieger auf Anfrage

Die Telekom bietet auch die FritzBox 7590 an. Der Anbieter gibt das Topmodell von AVM nur auf Anfrage frei, der Router ist nicht online gelistet. Im COMPUTER BILD-Test erzielte die FritzBox 7590 den wohlverdienten Sieg – mit hoher WLAN-Leistung, einfacher Bedienung und vielen Funktionen wie Kindersicherheit, einfachem Fernzugriff und intelligenter Optimierung des Mesh-WLAN. Der Router verfügt auch über viele Anschlüsse, z. B. zwei USB-Anschlüsse und zwei Anschlüsse für analoge Telefone mit westlichen Steckern. ISDN-Geräte können ebenfalls angeschlossen werden. Wer zu Hause über AVM-Smart-Home-Geräte verfügt und auf Turbo-LTE verzichten kann, sollte als Telekom-Kunde die FritzBox 7590 nutzen.

READ  So betrügst du jetzt Apple

  • Schnelles WiFi
  • Unterstützt die Überwachung

Welche Router eignen sich für Glasfaserverbindungen?

Ob sich die Glasfaser in Ihre vier Wände erstreckt, hängt von der Art der Verbindung und dem kompatiblen Router ab. In vielen Haushalten ist eine Box installiert, die das optische Signal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umwandelt. Hier können Sie jeden Router anschließen, der über ein LAN-Kabel auf das Internet zugreifen kann. Dies umfasst alle modernen Fritz-Boxen und alle derzeit verfügbaren Speedport-Router. Wenn Ihr Tarif eine Download-Geschwindigkeit von mehr als 100 Mbit / s zulässt, stellen Sie sicher, dass die LAN-Verbindungen des Routers schnell genug sind. Wenn in Ihrem Haushalt kein Konverter installiert ist, benötigen Sie einen Router mit integriertem Glasfasermodem. das FritzBox 5491 Geeignet für passive Glasfaserverbindungen (GPON), die FritzBox 5490 für aktive Verbindungen (AON).

COMPUTER BILD Geschwindigkeitstest

Testen Sie jetzt Ihre Internetverbindung!

Was kostet ein WLAN-Router bei der Telekom?

Router können bei der Telekom gemietet und gekauft werden. Seit dem Ende des Router erforderlich Jeder Freihandels-DSL-Router kann auch über die Heim-DSL-Verbindung betrieben werden. Nachfolgend finden Sie die Miet- und Kaufpreise der Telekom sowie die Offenmarktpreise (alle Preise ab 23. September 2020). Hinweis: Die reduzierte Mehrwertsteuer gilt bis zum 31. Dezember 2020. Alle Preise enthalten 16 statt 19 Prozent Mehrwertsteuer.

Telekom Speedport Smart 3

  • Telekommunikationsmietpreis: 5,80 Euro / Monat
  • Telekom Kaufpreis: 155,96 Euro
  • Freihandelspreis: ab 118 Euro

Telekom Speedport Pro

  • Telekommunikationsmietpreis: 9,70 Euro / Monat
  • Kaufpreis der Telekom: 389,92 Euro
  • Freihandelspreis: ab 295 Euro

AVM FritzBox 7590

  • Telekommunikationsmietpreis: 7,71 Euro / Monat
  • Kaufpreis der Telekom: 208,54 Euro
  • Freihandelspreis: ab 188 Euro
READ  LG behebt das G-Sync-Problem in Rekordzeit

* Der günstigste Preis kann jetzt höher sein.

Cynebald Drechslerg

"Web-Nerd. Preisgekrönter Schriftsteller. Total Internet-Maven. Food-Anwalt. TV-Wegbereiter. Wütend bescheidener Schöpfer."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close